Allgemeine Geschäftsbedingungen für Coaching- Aufträge


Präambel

Coaching ist eine individuelle prozessbetonte Beratungsform zur Unterstützung, Förderung und Entwicklung von Einzelpersonen. Dabei richtet sich mein Angebot an gesunde Personen. Beim Coaching handelt es sich nicht um eine Psychotherapie und soll diese auch nicht ersetzen. Vielmehr geht es um eine lösungsorientierte Beratung, der Zielbildung und Ressourcenaktivierung und der Begleitung bei beruflichen oder privaten Umstellungen.


§ 1 Geltungsbereich

(1) Die vorliegenden Geschäftsbedingungen, finden Anwendung auf die zwischen Dir (fortan als Klient bezeichnet) und mir, Christiane Starke, An der Herrenmühle 7-9, 61440 Oberursel geschlossenen Verträge, die die Durchführung von Coaching – Aufträgen zum Gegenstand haben. Abweichende oder entgegenstehende Bedingungen werden von mir nicht anerkannt, sofern ich diesen nicht ausdrücklich zugestimmt habe.

(2) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch. Übersetzungen dieser Geschäftsbedingungen in andere Sprachen dienen lediglich zu Information. Bei etwaigen Unterschieden zwischen den Sprachfassungen hat der deutsche Text Vorrang.


§ 2 Anwendbares Recht

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, wenn (a) der Klient seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat, oder (b) der Klient seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem Staat hat, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist. Für den Fall, dass der Klient seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem Mitgliedsland der Europäischen Union hat, gilt ebenfalls die Anwendbarkeit des deutschen Rechts, wobei zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Klient seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, unberührt bleiben.


§ 3 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

(1) Gegenstand des Vertrages ist eine Beratung und Coaching zu einem vom Klienten geäußerten Anliegen. Das Anliegen des Klienten wird durch eine Analyse der Ist- Situation und des gewünschten Soll- Zustandes des Klienten ermittelt. Die individuellen Leistungen werden gemäß der Leistungsbeschreibung des Angebots und den Vereinbarungen im Coaching – Vertag erbracht.

(2) Der Vertragsschluss erfolgt durch individuelle Kommunikation und wird von mir per Email bestätigt.


§ 4 Mitwirkungspflichten des Klienten

(1) Um optimale Bedingungen für ein erfolgreiches Coaching zu schaffen, ist es notwendig, dass der Klient meine Fragen angemessen und vollständig beantwortet.

(2) Sollte oder wurde/wird eine Psychotherapie vom Klienten durchgeführt werden, ist der Klient dazu verpflichtete, dies mir unmittelbar anzuzeigen. In solche einem Fall ist der Klient verpflichtet, seinen Therapeuten über das Coaching zu informieren und sich ggf. dessen Zusammenfassung einzuholen.

(3) Für die Erfüllung und Umsetzung der erarbeiteten und vereinbarten Schritte und Maßnahmen, die im Rahmen des Coachings vorgenommen werden, ist der Klient selbst verantwortlich.


§ 5 Vertraulichkeit

(1) Im Rahmen des Coachings werden mir vom Klienten Informationen über ihn anvertraut. Diese Informationen sind nicht öffentlich, vertraulich zu behandeln und dürfen nur mit Zusammenfassung des Klienten an Dritte weitergegeben werden. Diese Verpflichtung gilt über den Vertrag hinaus.

(2) Eine Information gilt nicht als vertraulich, wenn sie zum Zeitpunkt der Kenntniserlangung durch den Informationsnehmer bereits öffentlich bekannt war oder danach durch den Informationsgeber öffentlich bekannt wurde. Eine Pflicht zur Vertraulichkeit besteht nicht für Informationen, soweit der Informationsnehmer aufgrund eines Gesetzes oder der Entscheidung eines Gerichts oder einer Verwaltungsbehörde dazu verpflichtet ist, die vertrauliche Information mitzuteilen und/oder darüber zu informieren.

(3) Die Absätze 1 und 2 gelten auch für vertrauliche Informationen, die mir in Textform ausgehändigt wurden oder den von mir zur Vertragserfüllung angefertigten Aufzeichnungen.


§ 6 Ort des Coachings

Das Coaching findet, je nach individueller Vereinbarung, entweder in meinen Räumlichkeiten, einem gemeinsam vereinbarten Ort, online (via Zoom o.ä.) oder telefonisch statt. Es können für Dich zusätzliche Telefonkosten oder Kosten für die Verbindung ins Internet entstehen.


§ 7 Erkrankung/ Verhinderung des Coaches

Bei kurzfristiger Absage des Coachingtermins in Folge höherer Gewalt (z.B. Erkrankung, Unfall o.ä.) bin ich berechtigt die Coachingtermine innerhalb einer angemessenen Zeit zu verschieben.


§ 8 Honorar und Zahlungsbedingungen

Die Vergütung erfolgt nach der im Coaching- Vertrag getroffenen Vereinbarung. Sofern nichts weiter vereinbart wurde ist das Honorar mit Abschluss des Vertrages fällig. Die Zahlung erfolgt mittels Banküberweisung.


§ 9 Aufrechnung- und Zurückbehaltungsrecht

Dem Klienten stehen Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrechte nur insoweit zu, als sein Anspruch rechtskräftig festgestellt oder unbestritten ist.


§ 10 Widerrufsrecht

Als Verbraucher steht dem Klienten nach Maßgabe der der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.


§ 10 Haftungsbeschränkung

Ich hafte für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner hafte ich für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Klient regelmäßig vertrauen darf. Im letztgenannten Fall hafte ich jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Ich hafte nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.


§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Die hier verfassten Geschäftsbedingungen sind vollständig und abschließend. Änderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen sollten, um Unklarheiten oder Streit zwischen den Parteien über den jeweils vereinbarten Vertragsinhalt zu vermeiden, schriftlich gefasst werden.

(2) Soweit Du bei Abschluss des Vertrages Deinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hast und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung durch uns aus Deutschland verlegt hast oder Deinen Wohnsitz oder Deinen gewöhnlicher Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz unseres Unternehmens in Frankfurt am Main.

(3) Wir weisen Sie darauf hin, dass Du neben dem ordentlichen Rechtsweg auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013 hast. Einzelheiten dazu finden sich in Verordnung (EU) Nr. 524/2013 und unter der Internetadresse: hcp://ec.europa.eu/ consumers/odr. Meine E-Mail-Adresse lautet: christiane@cs-executive-coaching.de. Ich weise darauf hin, dass ich nicht verpflichtet bin, an einem außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt.


Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht

Du hast das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, musst Du mir, Christiane Starke, An der Herrenmühle 7-9, 61440 Oberursel, Tel: 06171-7039 966, Email: christiane@cs-executive-coaching.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Deinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Du kannst dafür das beigefügte Muster Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Du die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendest.


Folgen des Widerrufs

Wenn Du diesen Vertrag widerrufst, habe ich Dir alle Zahlungen, die ich von Dir bereits erhalten habe, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Deinen Widerruf dieses Vertrags bei mir eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Du bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit Dir wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Dir wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Hast Du verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hast Du mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Du mir von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichtest, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.